Kriminalstatistik beweist: Sicherheitstechnik schützt vor Einbrüchen

Die jüngst veröffentlichten Zahlen der bundesweiten polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) sprechen eine eindeutige Sprache: Sicherheitstechnik schützt effektiv vor Einbrüchen. Das bestätigt auch der Fachverband für Schloss- und Beschlagindustrie (FVSB). Zwar ist die Zahl der Wohnungseinbrüche noch immer hoch, jedoch im Jahr 2017 stark rückläufig. Im Jahr 2017 wurden rund 117.000 versuchte und vollendete Wohnungseinbrüche erfasst, das bedeutet ein Minus von 23 Prozent. Die Aufklärungsquote von Wohnungseinbrüchen liegt allerdings nur bei 17,8 Prozent. Nur knapp jeder fünfte Einbruch kann demnach aufgeklärt werden. Durch präventive Maßnahmen kann ein Einbruch jedoch effektiv verhindert werden. ALMAS INDUSTRIES hat als europaweit tätiges Unternehmen für Sicherheitstechnik für jeden die passenden Produkte im Portfolio – ob Alarmanlage, Bewegungsmelder oder Videoüberwachung: Wir bieten Ihnen ein ganzheitliches Lösungspaket.

Wohnungseinbrüche verhindern mit der Technik von ALMAS INDUSTRIES

Differenziert wird in der Kriminalstatistik zwischen vollendeten und versuchten Einbrüchen. 45 Prozent der 117.000 registrierten Wohnungseinbrüche waren der Datenerhebung zufolge nicht erfolgreich und fallen damit in die Kategorie der versuchten Einbrüche. Auch hier entwickelten sich vergangenes Jahr die Zahlen positiv. Immer mehr Einbrüche scheitern an der steigenden Verbesserung der Sicherheitsmaßnahmen. Es könnte jedoch eine noch höhere Zahl sein. Minimieren Sie das Einbruchsrisiko im Vorfeld: Bedarfsgerechte Sicherheitstechnik von ALMAS INDUSTRIES verhindert effektiv Wohnungseinbrüche und schützt Ihr Eigentum zuverlässig vor Einbrechern. Unsere Experten analysieren die Schwachstellen Ihres Gebäudes und empfehlen Ihnen auf Basis dieser Untersuchung die nutzbringendste Technik. ALMAS INDUSTRIES liefert den Kunden keine Standard-Lösungen, sondern bietet maßgeschneiderte Sicherheitspakete an, die Ihnen optimalen Schutz gewährleisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.